Wissenswertes über Hanf und CBD - CBDNOL Blog – translation missing: de.general.meta.tags
1 Produkt 0 Produkte
Deutsch English Italian French Spain
Unsere Kunden sagen Hervorragend
4.8 von 5, basierend auf 8102 Bewertungen
Trustpilot

CBDNOL Blog / cbd kosmetik

  • Kann CBD das Hautbild verbessern?

    Laut wissenschaftlichen Studien kann CBD vieles – aber kann Cannabidiol zu einem gesunden und glatten Hautbild beitragen? Vielleicht sogar Falten bekämpfen und den Alterungsprozess entschleunigen? Im Folgenden schauen wir uns aktuelle Studien an und gehen diesen Fragen auf den Grund. Zunächst müssen wir jedoch eines verstehen: Warum altert unsere Haut eigentlich?

    Wie der Alterungsprozess funktioniert...

    Alter Falter! Irgendwann trifft es jeden und die Falten kommen. Warum ist das so? Weil unsere Haut mit zunehmenden Alter an Spannkraft und Elastizität verliert – das passiert,  wenn der Körper weniger Kollagen und Elasten bildet. Diese beiden Proteine sind für die Spannkraft der Haut essentiell. Gleichzeitig bilden die Talgdrüsen weniger Fett, was der Haut Feuchtigkeit entzieht und sie trockener macht.

    Das ist der normale, biologische Alterungsprozess. Obendrauf gibt es weitere Faktoren, die das Altern beschleunigen können. Dazu gehören zum Beispiel Sonne, Alkohol oder Tabakkonsum. Ungesunde Ernährung, wenig Antioxidantien und übermäßiger Stress spielen ebenfalls eine Rolle.

     ...und was Sie gegen Hautalterung tun können

    Selbstverständlich sollten Sie auf die oben genannten Risikofaktoren verzichten. Einige Menschen greifen auch zur plastischen Chirurgie oder Mittelchen wie Botox zurück – das ist jedoch wenig natürlich. Optimal wäre eine natürliche Behandlung, die Unreinheiten bekämpft und die Haut sauber, jung und frisch aussehen lässt. Wenn man verschiedenen Studien Glauben schenkt, kann das mit CBD möglich sein.

    CBD, Falten und ein Anti-Aging-Effekt?

    CBD stammt bekanntlich aus einer Pflanze – deshalb ist es nicht überraschend, dass CBD antioxidative Eigenschaften hat. Antioxidantien binden freie Radikale und vermeiden oxidativen Stress. Das kann dem Alterungsprozess entgegenwirken, Entzündungen reduzieren und das Hautbild verbessern. So kann CBD Kosmetik bei Falten, Hautunreinheiten und Entzündungen helfen.

    Natürlich gibt es viele andere Antioxidantien, von denen man das ebenfalls behaupten kann. Was die Wissenschaft in diesem Zusammenhang jedoch bewiesen hat: CBD enthält hat sehr starke antioxidative Eigenschaft – und wirkt vielleicht sogar stärker als die Vitamine C und E. Eine Studie aus dem Jahre 1998 von der Proceedings of the U.S. National Academy of Sciences zeigte, dass „"Cannabidiol besser vor der Neurotoxizität von Glutamat schützte als entweder Ascorbat oder α-Tocopherol, was darauf hindeutet, dass CBD sehr hohe antioxidative Eigenschaften hat".

    Was kann CBD für die Haut ebenfalls tun?

    • CBD bei Akne

    Akne ist eine entzündliche Erkrankung. Deshalb ist bei Akne alles sinnvoll, was die Entzündung reduziert und die Haut beruhigt. Hier kommt CBD ins Spiel, was entzündungshemmende Eigenschaften besitzt – das haben zahlreiche Studien gezeigt. Wenn Sie die Haut bei Akne beruhigen und Entzündungen reduzieren, minimieren Sie Pickelbildung und reduzieren Rötungen. Sie fühlen sich besser und sehen besser aus!

    • CBD bei empfindlicher Haut

    CBD Öl kann beruhigend wirken. Das kann zum Beispiel bei Hautempfindlichkeiten wie Rötungen helfen und Ausschläge minimieren. Alle Hauttypen sind von äußeren Stressfaktoren betroffen, deshalb ist eine Beruhigung für die Haut fast immer sinnvoll! Studien zeigen außerdem, dass CBD die überschüssige Talgproduktion der Hautporen verringern kann.

    Übrigens: CBD ist mittlerweile in zahlreichen Varianten erhältlich. Sie können zum Beispiel CBD Öle auf Ihre Zunge tröpfeln, CBD Kapseln einnehmen, CBD Blüten vapen oder CBD Kosmetik direkt auf Ihre Haut auftragen. CBD Kosmetik umfasst verschiedenste Produkte wie Cremes, Gele, Lotions, Seren oder CBD Balsame. Wenn Sie CBD für ein besseres Hautbild verwenden möchten, ist CBD Kosmetik häufig die beste Wahl.

    CBD Kosmetik kaufen: Das sollten Sie beachten

    • Achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Viele Kosmetika enthalten Inhaltsstoffe, die unserer Haut schaden. Von Produkten mit Parabenen, Paraffinen, Silikonölen, Mikroplastik, Polyethylenglykole und synthetischen Duftstoffe sollten Sie am besten die Finger lassen!
    • Achten Sie darauf, dass auf der Liste der Inhaltsstoffe Cannabidiol steht. Hanfsamenöl oder -extrakt können zwar ebenfalls sinnvoll sein, sind aber nicht dasselbe wie CBD-Öl!

    Viele Marken unterscheiden bei ihrem CBD zwischen "CBD Isolat", "Vollspektrum CBD" und "Breitspektrum CBD". Keiner dieser Begriffe ist reglementiert, aber die Bezeichnungen können hilfreiche Unterscheidungsmerkmale sein:

    • CBD-Isolat bezeichnet reines CBD. Es sind keine anderen Cannabinoide oder andere natürlich vorkommende Substanzen wie Flavonoide oder Terpene enthalten.
    • Vollspektrum CBD enthält alles, was neben CBD in der Hanfpflanze vorkommt – einschliesslich Spurenmengen von THC und anderen Cannabinoiden wie CBG (Cannabigerol) und andere antioxidative Verbindungen.
    • Breitspektrum CBD enthält ebenfalls alles, was neben CBD in der Hanfpflanze vorkommt – mit Ausnahme von THC. THC ist in Breitspektrum CBD nicht enthalten.

    Schlusswort

    Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Antioxidantien den Alterungsprozess der Haut entschleunigen können. Die Wissenschaft hat auch gezeigt, dass CBD ein besonders potenter antioxidativer Pflanzenstoff ist – deshalb liegt die Vermutung nahe, dass CBD das Hautbild verbessern und zu einer jungen und glatten Haut beitragen kann. Erste Studien scheinen diese Vermutung zu bestätigen. Klar ist aber auch: Die Forschung steckt jedoch noch in den Anfängen. Weitere Studien sind nötig, um die Wirkungsweise von CBD weiter zu erforschen bzw. zu bestätigen.

    Quellen und weiterführende Links

    1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6429381/

    2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30993303/

  • Hautpflege mit Hanf: Deshalb wird Ihre Haut CBD lieben

    Sie möchten Ihr Hautbild verbessern? CBD und Hanf Kosmetik kann Wunder wirken – und selbst hartnäckige Hautprobleme schnell und nachhaltig lösen. Doch wie wirkt Hanf und das darin enthaltene CBD? Was macht Hanf so wertvoll für eine gesunde und vitale Haut? In diesem Artikel gibts die Antworten. Hier sind 5 Gründe, warum Ihre Haut Hanf und CBD lieben wird.

    1. Natürlich und nachhaltig

    Wussten Sie, dass die meisten Kosmetika auf Erdöl basieren und Mineralöle enthalten? Ob Creme, Shampoo oder Duschgel: Die Haut kann das Erdöl nicht aufnehmen. Stattdessen verstopft das Öl unsere Poren, entzieht der Haut Sauerstoff und führt zu Unreinheiten. Beim Duschen landet das Erdöl dann im Abfluss und stellt die Umwelt vor Probleme – es ist nicht biologisch abbaubar.

    CBD und Hanf Kosmetik ist 100% natürlich. Statt auf fossilen Brennstoffen basieren die Produkte auf einer der nachhaltigsten Pflanzen der Welt – Hanf benötigt zum Beispiel 10- bis 14-mal weniger Wasser als Baumwolle. Die CBD Cremes und Hanföle versorgen Ihre Haut mit wertvollen Inhaltsstoffe und schonen die Umwelt.

    1. Entzündungshemmende Wirkung

    Ob Akne, Ekzeme oder Psoriasis: CBD Öl und Hanf Kosmetik kann Entzündungen und Hauterkrankungen heilen. Das liegt vor allem daran, dass CBD die Talgdrüsenfunktion der Haut regulieren kann – wie eine ungarische Studie im „The Journal of Clinical Investigation“ herausfand. Darüber hinaus enthält CBD die entzündungshemmende Gamma-Linolensäure (GLA).

    1. Wertvolle Antioxidantien

    Die Oxidation bezeichnet den Prozess des Alterns. Dieser chemische Prozess führt dazu, dass sich Äpfel braun verfärben und Metall rostet – und im Laufe der Zeit ungefähr dasselbe mit unserer Haut passiert. Die in Hanföl und CBD Kosmetik enthaltenen Antioxidantien wirken diesem Prozess entgegen. Sie schonen die Hautzellen, verlangsamen den Zelltod der Haut und lassen Sie jünger erscheinen.

    Bedanken Sie sich beim Hanf, wenn Sie das nächste Mal beim Alkoholkauf nach Ihrem Ausweis gefragt werden!

    1. Vitamin D-Quelle

    Vitamin D ist unverzichtbar für unseren Körper. Da die Sonne unser größter Vitamin D-Lieferant ist, leiden viele Menschen gerade im Winter an einem Vitamin D-Mangel. Das schwächt das Immunsystem, kann zu Knochenschäden führen und das Risiko für Knochenschwund erhöhen.

    Hanf ist die einzige (bekannte) Pflanzenquelle für Vitamin D. Das Vitamin D verbessert die Aufnahme von Kalzium – und Kalzium stärkt Knochen, Muskeln und die allgemeine Gesundheit. Außerdem bringen Vitamin D und Kalzium trockene Haut ins Gleichgewicht und sorgen für ein weiches, ebenes und gesundes Hautbild.

    1. Wichtige Fettsäuren

    CBD Cremes, Öle und Hanf Kosmetik haben ein ideales 3:1-Verhältnis von Omega-Fettsäuren. Die essentiellen Fettsäuren im Hanf ähneln dabei den natürlichen Fetten (Lipide) der Haut – beste Voraussetzungen für eine schonende und nachhaltige Hautpflege.

    Deshalb kann unsere Haut die Fettsäuren von CBD und Hanf Kosmetik schnell und bis in die tiefsten Hautschichten aufnehmen. Das macht nicht nur Ihre Haut weich und glänzend, sondern auch Ihre Haare.

    „Okay, ich bin überzeugt!“

    ...nein, warten Sie! Hanf bietet Ihnen noch so viel mehr! Zum Beispiel einen natürlichen UV-Schutz. Es enthält alle essentiellen Aminosäuren, ermöglicht eine ideale Nagelpflege und bietet alles, was Ihre Haut braucht – Vitamin A und Vitamin E3; Vitamin B1, B3, B5 und B9; Chlorophyll, Kupfer-Eisen, Magnesium, Phospholipide, Phosphor, Phytosterine, Kalium, Schwefel und Zink.

     Es gibt keine chemischen Formeln und keine anderen Pflanzenquellen, die mit Hanf mithalten können. Wenn Sie das nächste Mal Ihre Haut pflegen, setzen Sie auf CBD und Hanf Kosmetik. Ihre Haut wird es lieben!

  • CBD Creme und CBD Salbe selber machen – zwei einfache Rezepte

    10 Milliarden Bakterien tummeln sich auf Ihrer Hautoberfläche. Doch das größte Sinnesorgan des Menschen erfüllt nicht nur eine wichtige Schutzfunktion; es ist gleichzeitig Aushängeschild für Schönheit. Mit CBD Kosmetik können Sie Ihre Haut optimal pflegen. Im folgenden Beitrag verraten wir Ihnen, warum CBD so wertvoll für Ihre Haut ist – und wie Sie Hanfsalbe und CBD Creme einfach selbst herstellen können.

    Warum Hanf Kosmetik?

    Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt. Das darin enthaltene CBD spendet Ihrer Haut nicht nur Feuchtigkeit – wertvolle Inhaltsstoffe wie ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Antioxidantien erfüllen eine Vielzahl an Funktionen. Das CBD wirkt schnell und effektiv und kann zum Beispiel Entzündungen und Schmerzen lindern. Es entspannt Muskulatur und Gewebe, regt die Zellregeneration an und kann freie Radikale im Körper bekämpfen.

    So können Kosmetikprodukte mit CBD zum Beispiel bei Hauterkrankungen und Hautunreinheiten wie Akne oder Ekzemen helfen. Sie können Muskelkater lindern, Verspannungen lösen und die Heilung von Arthritis unterstützen. Durch die Antioxidantien hat CBD außerdem einen Anti-Aging-Effekt.

    Damit Ihre Haut das CBD bestmöglich aufnehmen kann, bieten sich sowohl Cremes als auch Salben (bzw. CBD Balm) an. Hier sind zwei einfache Rezepte zum Selbermachen.

    Rezept 1: CBD Creme selber herstellen

    Die folgende CBD Creme ist schnell gemacht. Sie besitzt einen idealen pH-Wert für die Haut (zwischen 4-6), was die natürliche Säureschicht der Haut stärkt. Obendrauf gibt es viele nützliche Inhaltsstoffe.

    Das brauchen Sie für CBD Creme:

    Inhalte:

    • 15ml Pflanzenöl
    • 3g Emulsan
    • 1-2g Bienenwachs/Sheabutter/Kakaobutter
    • 30ml destilliertes Wasser
    • 2g CBD Öl (Bio)

    Tipp: Für das Pflanzenöl können Sie zum Beispiel Traubenkernöl, Distel- oder Arganöl nehmen. Wer unter trockener Haut leidet, trifft mit Mandelöl, Avocadoöl oder Kokosöl die richtige Wahl.

    Arbeitsutensilien:

    • 1 Topf
    • 2 Schalen (hitzebeständig)
    • Pürierstab
    • Thermometer
    • Glasbehälter (für das fertige Öl)

    Tipp: Reinigen und desinfizieren Sie Ihre Hände, die Arbeitsfläche und alle Arbeitsutensilien, bevor Sie die CBD Creme herstellen. Das vermeidet Bakterien oder Keime in der Creme.

    So gelingt die Zubereitung:

    Teil 1:

    • Erhitzen Sie 250ml Wasser und hängen Sie eine hitzebeständige Schüssel in den Topf (siehe: Wasserbad).
    • Lassen Sie Bienenwachs/Sheabutter/Kakaobutter in der Schüssel schmelzen.
    • Geben Sie das Emulsan, das Pflanzenöl und das CBD-Öl nach Belieben hinzu.
    • Lassen Sie alles schmelzen, nehmen Sie die Schüssel vom Herd und lassen sie die Mischung auf 40°C abkühlen (Temperatur mit Thermometer überprüfen).

    Teil 2:

    • Erhitzen Sie das destillierte Wasser in der zweiten Schüssel auf 40°C (ebenfalls im Wasserbad).
    • Wenn die Inhalte in beiden Schüsseln 40°C erreicht haben, geben Sie die Schüssel mit dem destillierten Wasser in die erste Schüssel (Die richtige Temperatur ist entscheidend, sonst vermischen sich die Komponenten nicht optimal).
    • Pürieren Sie die Mischung, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
    • Füllen Sie die Creme mit einem Löffeln in die Glasbehälter ab.

    Das Grundrezept können Sie mit verschiedenen Wirkstoffen, Ölen und Extrakten nach Ihren Wünschen anpassen. Aloe Vera, Walnussöl oder Grüntee bieten sich  für Hautcremes zum Beispiel ebenfalls an.

    Rezept 2: CBD Salbe selber herstellen

    Unsere CBD Salbe ist ebenfalls schnell gemacht, muss jedoch etwas länger abkühlen. Die Salbe enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe und eignet sich zum Beispiel für eine tiefgehende Entspannung bei Muskel- und Gelenkschmerzen.

    Das brauchen Sie für CBD Salbe

    Zutaten:

    • 1kg Vaseline oder Fett
    • 50ml CBD Öl (Bio)
    • 50g Hanftee
    • 20g Ringelblumenblüten
    • 2 Chilischoten

    Tipp:Es gibt eine Vielzahl an CBD Ölen mit verschiedenen CBD-Konzentrationen. Was für Sie am besten funktioniert, können Sie nur durch testen herausfinden. Unser Artikel zur CBD-Öl-Dosierung bietet Ihnen mehr Informationen.

    Arbeitsutensilien:

    • 1 Topf
    • 1 Sieb oder Tuch
    • Glasbehälter (für die fertige Salbe)

    So gelingt die Zubereitung:

    Teil 1:

    • Lassen Sie das Vaselin/Fett in einem Topf bei etwa 80°C schmelzen.
    • Geben Sie den Hanftee, das Chili und die Ringelblumenblüten hinzu und lassen Sie alles etwa zwei Stunden ziehen.
    • Nun ist die Basis für Ihr CBD Balm fertig. Stellen Sie diese für eine Woche an einen dunklen und kühlen Ort.

    Teil 2:

    • Schmelzen Sie die Salbenbasis erneut bei 80°C und lassen Sie es wieder 2 Stunden ziehen.
    • Stellen Sie die Salbe nun für einen Monat an einen dunklen und kühlen Ort.

    Teil 3:

    • Lassen Sie die Salbe ein letztes Mal schmelzen (ohne sie zu erhitzen).
    • Geben Sie das CBD Öl hinzu.
    • Gießen Sie die Salbe durch ein Sieb oder Tuch ab und entfernen Sie Kräuterteile.
    • Füllen Sie fertige CBD Salbe in die Glasgefäße ab.

    Die fertige Salbe sollte eine gelb-grüne Farbe haben. Wie bei der CBD Creme können Sie natürlich mit anderen Inhaltsstoffen experimentieren – und das Grundrezept der Salbe nach Ihren Wünschen anpassen.

    CBD Creme und Salbe richtig aufbewahren

    Bewahren Sie CBD Creme und CBD Salbe im Kühlschrank auf. Da selbstgemachte Kosmetik keine Zusatzstoffe enthält, ist die Haltbarkeit begrenzt (etwa 6-12 Wochen). Sie können die Salbe auch einfrieren oder mit Teebaumöl anreichern. Teebaumöl dient als natürlicher Konservierungsstoff, hat jedoch einen intensiven Geruch.

    Fazit

    CBD bzw. Hanf Kosmetik ist eine gute Wahl für fast jeden Hauttyp. Sie versorgen Ihre Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen, können das Hautbild verbessern und Hauterkrankungen lindern. Ob Sie sich Ihre CBD Creme selber machen oder fertige Kosmetikprodukte kaufen möchten: Bei CBDNOL® finden Sie alles, was Sie brauchen. Von hochwertigem Bio CBD-Öl über leckeren Hanftee bis zum natürlichen CBD Balm ohne jegliche Zusatzstoffe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Trustpilot

Kontaktieren Sie uns