1 Produkt 0 Produkte
Unsere Kunden sagen Hervorragend
4.8 von 5, basierend auf 8909 Bewertungen
Trustpilot
  • Was ist CBD Öl? Herkunft, Wirkung, Dosierung & mehr!

    was ist cbd öl

    CBD-Produkte gelten als sicher, natürlich und erschwinglich. Ob körperliche Beschwerden, Stress, physische Krankheiten oder Schlaflosigkeit: CBD kann helfen – und eignet sich auch als allgemeine Nahrungsergänzung für das geistige und körperliche Wohlbefinden. Was aber ist CBD und wie setzen  Sie es ein? Das und mehr beantworten wir Ihnen im Folgenden. Viel Spaß beim Lesen!

    Was ist CBD?

    Cannabidiol stammt wie mehr als 80 weitere aktive Cannabinoide (chemische Verbindungen) aus der Cannabis Sativa Pflanze (Hanf). Hanf ist die älteste Nutzpflanze der Welt und wird bereits seit Jahrtausenden für medizinische und naturheilkundliche Zwecke verwendet – denn die Pflanze interagiert mit dem sogenannten Endocannabinoid-System. Im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol (THC) – dem anderen primären und bekanntesten Cannabinoid der Hanfpflanze – wirkt CBD nicht psychoaktiv. Wer CBD konsumiert, wird sich also niemals "high" fühlen!

    Wie wirkt CBD?

    CBD wirkt mit dem Endocannabinoid-System des Körpers. So beeinflusst CBD die Produktion der körpereigenen Endocannabinoide, die wie Neurotransmitter wirken: Sie übertragen Signale im gesamten Körper, um die physiologischen Körperfunktionen im Gleichgewicht zu halten. Obwohl sowohl CBD als auch THC über die CB1- und CB2-Rezeptoren (hier lesen: Was sind Cannabinoid-Rezeptoren?) mit dem Endocannabinoid-System interagieren, ist ihre Wirkung sehr unterschiedlich: 

    • THC dockt an die CB1-Rezeptoren an. Diese sind vor allem im Gehirn vorhanden und regeln unsere Kognition, unser Gedächtnis, die Motorik und unser Schmerzempfinden. Gleichzeitig hemmt THC jedoch die Freisetzung von Neurotransmittern und erhöht die Freisetzung anderer Verbindungen. Das verändert die normale Funktionsweise des menschlichen Körpers.
    • Die Wirkung von CBD ist noch nicht ausreichend erforscht. Forscher vermuten jedoch, dass CBD vor allem mit den CB2-Rezeptoren interagiert und den Körper im Gegensatz zu THC dazu anregt, mehrEndocannabinoide zu produzieren. Das führt zu weniger Angst, Stress, Schmerzen oder Entzündungen. 

    Welche Vorteile bietet CBD?

    Zwar steckt die Forschung über die gesundheitlichen Vorteile von CBD noch in den Kinderschuhen – doch aktuelle Studien lassen darauf schließen, dass CBD bei der Behandlung und Prävention zahlreicher Krankheiten helfen kann. So kann CBD (Cannabidiol) zum Beispiel Angstzustände lösen, die Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern oder bei Epilepsie helfen. Zudem wirkt CBD entzündungshemmend und kann bei verschiedensten Arten körperlicher Schmerzen helfen.

    Übrigens: CBD kann auch zur Behandlung von Alzheimer, Krebs oder Multiple Sklerose helfen. Es kann eine natürliche Behandlung von Schizophrenie, Angstzuständen und Depressionen bieten, Stress abbauen und die Schlafqualität verbessern.

    Wie unterscheiden sich CBD Isolat und
    Vollspektrum CBD?

    Heutzutage gibt es CBD in verschiedensten Varianten zu kaufen zum Beispiel als CBD Blüten, CBD Pollen, CBD Kosmetik oder CBD Ölen. Bei CBD Öl unterscheidet man vor allem zwischen CBD Isolat und Vollspektrum CBD:

    • Vollspektrum CBD

    Ein Vollspektrum-CBD-Produkt enthält nicht nur CBD, sondern alle anderen Cannabinoide und Nährstoffe der Hanfpflanze. Der Extraktionsprozess zieht also neben CBD auch alle weiteren Cannabinoide aus der Pflanze. Zum Beispiel CBN, CBDa, CBC oder CBG.

    • CBD Isolat

    Ein Produkt mit CBD Isolat enthält ausschließlich CBD. Das Cannabidiol ist also von den anderen Cannabinoiden getrennt. Das bedeutet jedoch nicht, dass ein Produkt mit CBD Isolat besser ist. Tatsächlich ist eher das Gegenteil der Fall!

    Vollspektrum-CBD bietet meist einen höheren Wirkungsgrad als ein CBD-Isolat. Der Grund dafür liegt im sogenannten „Entourage-Effekt“: Ein Pflanzenstoffgemisch hat demnach eine höhere biologische Aktivität als die isolierte Reinsubstanz – denn wertvolle Phytocannabinoide und Terpene sorgen für einen Synergieeffekt.

    Wie wähle ich die richtige Dosis?

    Die optimale Dosis zu finden, ist ein individueller Prozess. Jeder Mensch ist unterschiedlich und reagiert unterschiedlich auf die CBD-Einnahme. Beginnen Sie mit einer kleinen Dosis (10-20 mg CBD) und beobachten Sie, wie Ihr Körper reagiert. Anschließend können Sie die Dosis bei Bedarf in kleinen Schritten steigern, bis Sie die gewünschte Wirkung des CBDs spüren. Die meisten Menschen konsumieren zwischen 10 -80 mg CBD pro Tag.

    Tipp: Ihre optimale CBD-Dosis wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Zum Beispiel Gewicht, Ernährung, Stoffwechsel, Schlafmuster, Stresspegel und Genetik. Auch reagieren einige Personen einfach empfindlicher auf die Einnahme von CBD Öl als andere.

    Gibt es Nebenwirkungen?

    Die meisten Menschen vertragen CBD gut. Schließlich ist CBD ein natürlicher Pflanzenstoff, der selbst in hohen Dosen ungefährlich ist. Die häufigsten, aber harmlosen Nebenwirkungen von CBD sind eine leichte Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, ein trockener Mund, Durchfall oder eine minimale Gewichtsabnahme.

    Wichtig: Von CBD können Sie weder psychisch noch körperlich abhängig werden. Tatsächlich kann Cannabidiol dabei helfen, eine bestehende Sucht zu behandeln!

    Was sollte ich beim Kauf von CBD beachten?

    Der Kauf und die Verwendung von CBD ist in Deutschland legal, so lange das CBD-Produkt maximal 0,2% THC enthält. Deshalb sollten Sie Ihr CBD ausschließlich bei vertrauenswürdigen und seriösen Shops kaufen – zum Beispiel CBD Öl von CBDNOL®. Achten Sie außerdem auf den Ursprung und die Reinheit des CBDs. Woher kommt das CBD? Aus EU-zertifizierten Nutzpflanzen? Welche Tests durch Dritte werden durchgeführt, um die Reinheit des CBD-Produkts zu gewährleisten und Verunreinigungen auszuschließen?

    Wenn ein Unternehmen nicht bereit ist, solche Informationen preiszugeben, sollten Sie vorsichtig sein. Es gibt viele sichere CBD-Anbieter, die ihre Kunden aufklären und gerne mit Ihnen in Kontakt treten.

    Wirkt CBD auch bei Haustieren?

    CBD Öl kann auch für Haustiere sinnvoll sein. So kann CBD zum Beispiel Angstzustände bei Hunde und Katzen lösen – oder bei älteren Tieren Bewegungsschmerzen im Alltag lindern. Sie können das CBD dafür einfach in das Futter mischen – und sollten dabei mit einer kleinen Dosis beginnen. Mehr Tipps und Informationen zum Thema gibt es in unserem Artikel: CBD für Ihren Hund: Das sind die größten Vorteile und Risiken.

    Wo kann ich CBD kaufen?

    Mittlerweile gibt es viele Anbieter, bei denen Sie CBD in verschiedensten Sorten und Formaten kaufen können. Wir raten jedoch davon ab, irgendein unbekanntes und billiges CBD-Produkt in Ihrem örtlichen „Smoke-Shop“ oder an der Tankstelle zu kaufen. Die bessere Wahl? Vertrauen Sie auf renommierte und auf CBD-spezialisierte Anbieter!

    Wenn Sie CBD online kaufen möchten, finden Sie bei CBDNOL eine riesige Auswahl an hochwertigen CBD-Produkten – und können das CBD bequem vor Ihre Haustür liefern lassen. 

  • Was ist der Unterschied zwischen CBD Öl und Hanfsamenöl?

    CBD Öl Hanfsamenöl

    CBD Öl und Hanfsamenöl sind beliebte Gesundheitsprodukte. Beide werden manchmal verwechselt da CBD aus Hanf- oder Cannabispflanzen gewonnen wird. In Reformhäusern könnten sie nahe beieinander gelagert werden, was die Sache weiter verwirrend macht. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen CBD-Öl und Hanfsamenöl.

    Sowohl CBD Öl als auch Hanfsamenöl haben gesundheitliche Vorteile, jedoch sind diese völlig unterschiedlich. Informieren Sie sich vor dem Kauf eines der beiden Produkte über den Unterschied.


    Die Vorteile von Hanfsamenöl
    Hanfsamenöl wird aus den Samen von Hanf- und Cannabispflanzen gewonnen. Um Öl herzustellen, werden die Samen auf die gleiche Weise gepresst, wie Oliven.

    Hanfsamenöl ist sehr nahrhaft und reich an Omega-3-Fettsäuren, die die Gesundheit Ihrer Haut, Gelenke, Augen und sogar Ihres Herzens verbessern können. Außerdem ist es reich an Omega-6-Fettsäuren. Diese Fettsäuren werden mit der Stärkung der Knochen, der Senkung des Cholesterinspiegels und der Verbesserung der Symptome von PMS in Verbindung gebracht.


    Die Vorteile von CBD
    CBD wird nicht aus Hanfsamen gewonnen, sondern aus der Blüte der Pflanze. Spuren von CBD finden sich auch in den Blättern und Stängeln. Mit anderen Worten, Hanfsamenöl enthält nicht unbedingt CBD.

    CBD wurde mit verschiedenen Vorteilen in Verbindung gebracht, darunter:

    • Angst lindern
    • Linderung von Schmerzen und Entzündungen
    • Verbesserung des Schlafs
    • Verringerung der Schwere und Häufigkeit von Anfällen
    • hilft bei Akne und anderen Hauterkrankungen

    Obwohl CBD weiter untersucht werden muss, verwenden viele Menschen es aus einer Reihe von gesundheitlichen Gründen. Erfahren Sie mehr darüber warum Hanföl und Hanfsamen so Gesund sind: "Fünf Gründe, warum Sie jeden Tag Hanfsamen essen sollten".


    CBD vs Hanfsamenöl: Welches verwende ich?
    Werfen Sie vor dem Kauf von CBD- oder Hanfsamenöl einen Blick auf die Verpackung, um sich ganz sicher zu sein, dass Sie das Richtige kaufen. Sowohl CBD- als auch Hanfsamenprodukte enthalten oft Bilder von Hanfblättern, also lassen Sie sich davon nicht verwirren: Lesen Sie die Inhaltsstoffe durch.

    Obwohl Hanfsamenöl nicht immer CBD enthält, verwenden einige CBD-Produkte auch zugesetztes Hanfsamenöl. Einige CBD-Öle verwenden Hanfsamenöl als „Trägeröl“. CBD-Produkte werden auf der Verpackung angeben, dass sie CBD, Cannabidiolöl oder „Cannabinoide“ enthalten.

    Hanföl kann als Salatdressing verwendet werden. Sie können auch regelmäßig einen Teelöffel Hanfsamenöl einnehmen, um Ihre tägliche Dosis an Omega-Fettsäuren zu erhalten.

    CBD-Öl ist besser für die oben genannten Probleme geeignet, einschließlich Anfallsleiden, Schmerzen, Angstzuständen, Entzündungen und Schlaflosigkeit.

    Wir empfehlen immer, mit einem Arzt zu sprechen, bevor Sie CBD-Öl verwenden. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie chronische Medikamente einnehmen, da einige Medikamente mit CBD interagieren und unangenehme Nebenwirkungen verursachen.

    In einigen Fällen kann Cannabidiol auch leichte Nebenwirkungen verursachen wie:

    • Gewichts- und Appetitveränderungen
    • Durchfall
    • Übelkeit und Erbrechen
    • Müdigkeit

    Diese Nebenwirkungen verschwinden normalerweise innerhalb weniger Stunden. Wenn die Nebenwirkungen jedoch anhaltend oder schwerwiegend sind, sollten Sie Ihren Arzt anrufen.

    CBD und Hanfsamenöl haben beide Vorteile – aber sie sind nicht dasselbe. Um hochwertige CBD-Produkte zu finden, werfen Sie einen Blick auf unser CBD Shop Deutschland Artikelsortiment.

    Quellen

    ● Callaway J, et al. (2009). Wirksamkeit von diätetischem Hanfsamenöl bei Patienten mit atopischer Dermatitis. DOI:
    10.1080/09546630510035832
    ● Grinslöffel P. (2019). Cannabidiol (CBD) – was wir wissen und was nicht.
    health.harvard.edu/blog/cannabidiol-cbd-was-wir-wissen-und-was-wir-nicht-2018082414476
    ● Iffland K, et al. (2017). Ein Update zu Sicherheit und Nebenwirkungen von Cannabidiol: Eine Überprüfung klinischer Daten und relevanter Tierstudien. DOI: 10.1089/can.2016.0034
    ● Liang J. et al. (2015). Hanfsamenöl: Nebenbestandteile und Ölqualität. DOI: 10.1002/lite.201500050
    ● Oláh A, et al. (2014). Cannabidiol übt sebostatische und entzündungshemmende Wirkungen auf menschliche Sebozyten aus. DOI: 10.1172/JCI64628
    ● VanDolah HJ et al. (2019). Leitfaden für Kliniker zu Cannabidiol und Hanfölen. DOI:
    10.1016/j.mayocp.2019.01.003

  • Wichtige Empfehlungen für den Kauf von CBD Öl

    Tipps CBD Öl Kaufen

    Sie möchten CBD Öl kaufen? Bevor Sie das tun, sollten Sie diesen Artikel lesen. Mit unseren Tipps vermeiden Sie böse Überraschungen und stellen sicher, dass Sie Ihr Geld in hochwertiges CBD investieren.

    Empfehlung 1: Qualität vor Preis

    Die meisten Menschen nehmen CBD für ihre Gesundheit. Sie auch? Dann sollten Sie bei der Wahl Ihres CBD Öls nicht nur auf den Preis schauen. Auffallend günstige CBD Produkte enthalten häufig minderwertige Inhaltsstoffe, einen niedrigen CBD-Gehalt oder gar Zusatzstoffe, die alles andere als gesund sind.

    Hochwertiges CBD Öl hat seinen Preis. Das liegt daran, dass die Herstellung des CBD Öls aufwendig ist. Teures Hightech-Equipment, qualifizierte Fachleute und unabhängige Labortests sind nötig, um das CBD und seine wertvollen Inhaltsstoffen schonend aus der Cannabispflanze zu extrahieren. Nur so entstehen hochwertige CBD Tropfen.

    Empfehlung 2: Hanfquelle beachten

    Kaufen Sie ausschließlich CBD Tropfen aus EU-zertifizierten Hanfpflanzen. Dann können Sie sicher sein, dass Ihr CBD von Hanfpflanzen stammt, die auf gesundem Boden wachsen und gesundheitlich einwandfrei sind. Vor allem bei CBD aus Asien sollten Sie vorsichtig sein. Die Pflanzen werden dort häufig mit Pestiziden, Herbiziden und anderen chemischen Mitteln behandelt.

    Empfehlung 3: CBD-Konzentration

    CBD Öle gibt es in unterschiedlichsten Stärken. Welche CBD Tropfen sollten Sie wählen? Ein Öl mit 2 %, 5 % oder 10 % CBD-Gehalt? Das hängt von Ihrem Einsatzzweck und Ihrer Erfahrung mit CBD ab. Wer CBD zum ersten Mal ausprobieren möchte, kann mit einer niedrigeren Konzentration beginnen. Beobachten Sie, wie Ihr Körper reagiert und steigern Sie Ihre Dosis bei Bedarf schrittweise.

    Empfehlung 4: THC-Konzentration

    Bei der THC-Konzentration Ihres CBD Öls haben Sie weniger Auswahl. Denn legales CBD-Öl darf in Deutschland (und in vielen anderen Ländern) maximal 0,2 % THC enthalten. Wenn ein CBD Öl diesen Grenzwert überschreitet, ist der Verkauf und Kauf des Öls illegal! Bei seriösen Anbietern müssen Sie sich aber keine Sorgen machen und können Ihre CBD Tropfen ohne Bedenken kaufen. Gehen Sie trotzdem auf Nummer sicher und überprüfen Sie den THC-Gehalt vor dem Kauf.

    Empfehlung 5: Realistische Erwartungen

    Wenn man im Internet recherchiert, klingt CBD schnell wie ein Wundermittel. Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Angststörungen, Depressionen, epileptische Anfälle, Krebs: Gegen all das und noch viel mehr Beschwerden und Krankheiten soll CBD Öl helfen können.

    Sie müssen wissen: Die CBD-Forschung steckt noch in den Kinderschuhen. Zwar sind viele Studien vielversprechend, doch die Wirkung von CBD Öl ist in vielen Fällen noch nicht 100 Prozent bewiesen. Erwarten Sie deshalb keine Wunderwirkung über Nacht. CBD Öl kann schnell wirken. CBD Öl kann aber auch Zeit benötigen, um in Ihrem Körper zu wirken. Manchmal kann es Wochen oder gar Monate dauern, bis Sie die gewünschten Effekte spüren.

    Lesen Sie mehr in unseren Beitrag: "CBD Öl kaufen: Warum ist das eigentlich so teuer?".

    Schlusswort

    Der Kauf von CBD Öl ist keine Raketenwissenschaft. Wählen Sie einen seriösen Anbieter, achten Sie auf die Qualität der Hanfpflanzen und die CBD und THC-Konzentration. Eine große Auswahl an hochwertigen CBD Ölen finden Sie übrigens auf CBDNOL®. Stöbern Sie durch unser CBD Öl Sortiment und wenn Sie Fragen haben, sind wir jederzeit für Sie da. Wir freuen uns auf Sie! 

  • CBD kaufen: Darauf sollten Sie unbedingt achten

    CBD Kaufen

    Sie möchten zum ersten Mal CBD kaufen? Oder hatten eine schlechte Erfahrung bei einem vorherigen Kauf und möchten weitere Enttäuschungen vermeiden? Dann sind Sie hier genau richtig. Nicht alle CBD-Produkte sind gleich und es ist nicht immer einfach, gute Produkte von minderwertigen Produkten zu unterscheiden. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten sollten.

    Tipp 1: CBD-Produkte kennenlernen

    Mittlerweile gibt es unzählige CBD-Produkte. Suchen Sie nach CBD Öl, CBD Blüten, CBD Kosmetik, CBD Nahrungsmittel oder CBD Kristallen? Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten und welche Vor- und Nachteile sie bieten. Die beliebteste Art CBD zu konsumieren, sind vermutlich CBD Öle. Sie bieten eine einfache Dosierung von hochkonzentriertem CBD und wirken besonders schnell im Körper.

    Tipp 2: Prüfen Sie den THC-Gehalt

    Bevor Sie ein CBD-Produkt kaufen, sollten Sie die CBD-Gesetze in Ihrem Wohnort prüfen. Zwar ist CBD in vielen Ländern dieser Welt legalisiert, aber die genaue Gesetzeslage kann sich je nach Land (und manchmal sogar Bundesland) unterscheiden. Grundsätzlich ist CBD in Deutschland legal, wenn es maximal 0,2 % THC enthält. 

    Tipp 3: Schauen Sie auf die Inhaltsstoffe

    Die Inhaltsstoffe sind das A und O und sollten von Ihnen immer genau überprüft werden.

    • Sie möchten entweder reine CBD Produkte oder CBD Produkten mit zusätzlichen Inhaltsstoffen, die eigene potenzielle Vorteile bieten (wie zum Beispiel Melatonin oder MCT-Öle).
    • Vermeiden sollten Sie CBD Produkte mit potenziell schädlichen Inhaltsstoffen wie Propylenglykol und pflanzliches Glycerin, das vor allem in einigen CBD Vape Ölen zu finden ist. CBD-Nahrungsmittel können dagegen künstliche Farbstoffe und Aromen enthalten, die zwar nicht schädlich sein, aber Ihrem Körper auch keine Vorteile bieten.

    Tipp 4: Verstehen Sie die CBD-Terminologie

    Vor allem den Unterschied zwischen CBD-Isolat, Vollspektrum-CBD und Breitspektrum CBD sollten Sie kennen:

    • CBD Isolat enthält bis zu 99 % reines CBD-Extrakt. Andere Cannabinoide und Verbindungen der Hanfpflanze enthält CBD-Isolat nicht.
    • Vollspektrum CBD enthält CBD und alle anderen natürlich vorkommenden Cannabinoide, Terpene, Flavonoide und Fettsäuren des Hanfs.
    • Breitspektrum CBD enthält CBD und alle anderen Cannabinoide, Terpene, Flavonoide und Fettsäuren des Hanfs – außer THC.

    Lesen Sie weiter in unseren Artikel: "CBD Öl kaufen: Warum ist das eigentlich so teuer?".

    Tipp 5: Verstehen Sie Ihre Dosierung

    Wer CBD kauft, sollte über seine Dosierung Bescheid wissen. Ansonsten wissen Sie nicht, wie viel Sie einnehmen müssen oder wie lange das Produkt ausreicht. Vor allem bei CBD Öl ist etwas Mathematik nötig:

    • Die meisten CBD Öle haben eine 1-Mililiter-Pipette. Wenn Sie also ein CBD Öl in 30-ml-Flasche kaufen, erhalten Sie rund 30 Portionen.
    • Die meisten CBD Öle geben an, wie viel Milligramm (mg) CBD in der Flasche enthalten ist. Wenn beispielsweise 300 mg enthalten sind, teilen Sie den gesamten CBD-Gehalt (300 mg) durch die Anzahl der Portionen (30). So erhalten Sie die CBD-Dosis pro Tropfen (10 mg CBD pro 1 ml Tropfen).
    • Wenn Sie beispielsweise 25 mg CBD pro Tag einnehmen möchten, brauchen Sie in unserem Beispiel 2,5 Portionen CBD Öl täglich. Das CBD Öl würden Sie also in 12 Tagen aufbrauchen (30 ml geteilt durch 2,5 ml pro Tag).

    Tipp: Wenn Sie eine höhere Tagesdosis CBD benötigen, kann ein Produkt mit einer höheren CBD-Konzentration die bessere Wahl sein. So brauchen Sie weniger Portionen über den Tag verteilt.

    Tipp 6: Lesen Sie Laborberichte

    Mit Laborberichten können Sie die Qualität der CBD-Produkte zuverlässig einschätzen. Die meisten seriösen CBD-Hersteller sollten in der Lage sein, einen gültigen Laborbericht oder ein Analysezertifikat zur Verfügung zu stellen. Beim Bericht sollten Sie auf folgende Punkte achten:

    • Das Veröffentlichungsdatum des Berichts. Je aktueller der Bericht ist, desto zuverlässiger und relevanter ist er.
    • Stimmen die Zahlen? Wenn im Produkt zum Beispiel 1200 mg CBD enthalten sein sollen, sollte die Zahl im Laborbericht oder auf dem Zertifikat damit übereinstimmen.
    • Wie sieht es mit Verunreinigungen aus? Im Labor wird das CBD auf Schwermetall- und mikrobakterielle Verunreinigungen geprüft. Diese Informationen befinden sich normalerweise am Ende des Berichts.
    • Labor-Akkreditierung. Ein Laborbericht ist nur dann wertvoll, wenn er von einem anerkannten Labor stammt.

    Tipp 7: Bleiben Sie innerhalb Ihres Budgets

    Klar, der Preis spielt bei jedem Kauf eine Rolle. Sie haben ein interessantes Produkt gefunden? Dann nehmen Sie sich ein paar Minuten, um es mit anderen Produkten zu vergleichen. Wenn es hier große Unterschiede im Preis gibt, finden Sie heraus, woran das liegt. Zahlen Sie eventuell mehr für eine trendige Verpackung? Oder ist der Schnäppchenpreis nach einem Blick auf die Inhaltsstoffe und Laborberichte vielleicht wirklich zu gut, um wahr zu sein?

    Nehmen Sie sich also Zeit für einen durchdachten Produktvergleich und prüfen Sie dabei auch die Bewertungen der Shops. Das führt uns auch schon zum nächsten und letzten Tipp unserer CBD Kaufberatung.

    Tipp 8: Prüfen Sie die Bewertungen

    Die Überprüfung von Rezensionen ist ein Muss. Bereits mit einer kurzen Google-Suche können Sie herausfinden, ob ein Anbieter seriös ist und welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Unternehmen und seinen Produkten gemacht haben.

    • Verwendet der CBD-Hersteller ethische Anbau- und Produktionspraktiken?
    • Gibt es einen Kundenservice und wie gut funktioniert dieser?
    • Werden die Produkte in einem Labor getestet?
    • Werden künstliche Inhaltsstoffe hinzugefügt?

    Mit Informationen über solche und ähnliche Fragen stellen Sie sicher, dass Ihr Geld an ein seriöses und vertrauenswürdiges Unternehmen geht.

    Schlusswort 

    Der Kauf von CBD ist nicht schwierig. Trotzdem gibt es einige Dinge, auf die Sie achten sollten, damit Sie Ihr Geld sinnvoll investieren und böse Überraschungen vermeiden. Unsere hier vorgestellten Tipps helfen Ihnen dabei. Schauen Sie gerne direkt in unserem CBD Shop Deutschland vorbei! Bei CBDNOL können Sie sich auf die Qualität der Produkte verlassen.

  • Diese 5 Fehler sollten Sie beim Kauf von CBD Öl unbedingt vermeiden

    Fehler CBD Öl Kaufen

    Sie haben den Überblick im CBD-Dschungel verloren? Wir zeigen Ihnen den Ausweg aus dem Dickicht und verraten Ihnen 5 Fehler, die Sie beim Kauf von CBD Öl unbedingt vermeiden sollten. Nach diesem Artikel können Sie gute Anbieter von schlechten unterscheiden und eine fundierte Kaufentscheidung treffen!

    Fehler 1: Billige CBD Öle kaufen

    Viele Neulinge wählen bei ihrem ersten CBD Kauf einen günstigen Anbieter. Wer CBD Öle ausschließlich aufgrund eines günstigen Preises auswählt, sollte jedoch vorsichtig sein: Viele billige CBD-Produkte sind aus gutem Grund billig. Häufig enthalten sie minderwertige Inhaltsstoffe oder einen niedrigen CBD-Gehalt. Erfahren Sie mehr über wie Sie das richtige Öl auswählen unter: "CBD Öl: Deshalb sollten Sie ein Bio-Öl wählen".

    Umgekehrt ist ein hoher Preis natürlich auch kein Qualitätsmerkmal. Es ist aber Fakt, dass fast alle guten CBD Tropfen ihren Preis haben – denn die Herstellung eines hochwertigen Öls erfordert Hightech-Geräte, hochqualifizierte Fachleute und sowohl umfassende als auch unabhängige Labortests. Nur so kann das CBD mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen schonend aus der pflanzlichen Quelle extrahiert werden.

    Fehler 2: Quelle des Hanf nicht überprüfen

    Bestes CBD Öl geht nicht ohne gutem Hanf. Achten Sie darauf, ausschließlich CBD-Öl aus EU-zertifizierten Hanfpflanzen zu kaufen. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr CBD aus hochwertigem Hanf stammt und gesundheitlich einwandfrei ist. Hanf aus den USA ist ebenfalls hochwertig.

    Warum ist das so wichtig?

    Weil Hanf ein Bioakkumulator ist. Die Pflanze nimmt alles aus ihrer Umgebung auf und reichert es in ihrem Gewebe an – also auch gefährliche Chemikalien, Schwermetalle oder andere Giftstoffe aus kontaminierten Böden. Viele Bauern in anderen Ländern nutzen außerdem gesundheitsschädliche Pestizide und Herbizide zum Aufbau, die von Hanf ebenfalls aufgenommen werden. Vor allem in China und anderen Regionen Asiens ist das der Fall.

    Fehler 3: CBD-Konzentration nicht beachten 

    Ob CBD Öl 5 % oder CBD Öl 10, 15 oder 25 %: CBD Öle gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen. Wenn Sie CBD zum ersten Mal ausprobieren, ist eine geringe CBD-Konzentration häufig ausreichend. Als Anfänger werden Sie vermutlich nicht viel CBD benötigen, um eine Wirkung zu spüren.

    Tipp: Wir empfehlen unseren Kunden immer, die Dosis schrittweise zu erhöhen. Fangen Sie klein an, schauen Sie wie Ihr Körper reagiert und schrauben Sie Ihre Dosis dann schrittweise nach oben.

    Fehler 4: THC-Konzentration nicht beachten

    Grundsätzlich kann CBD Öl sowohl aus Hanf als auch aus Marihuana extrahiert werden. Wenn ein Unternehmen Marihuana als Quelle für sein CBD Öl verwendet, wird dieses Produkt höhere Mengen an THC enthalten.

    In Deutschland (und vielen anderen europäischen Ländern) ist jedoch nicht jedes CBD Öl legal. Achten Sie darauf, dass Ihre CBD Tropfen nicht mehr als 0,2 % THC enthält, damit Sie legal auf der sicheren Seite sind.

    Bei den meisten seriösen Anbietern wie CBDNOL sollten Sie sich keine Sorgen machen müssen.

    Fehler 5: Wunder erwarten

    Ob Stress, Kopfschmerzen oder epileptische Anfälle: Laut zahlreichen Studien scheint CBD vielversprechende Wirkungsweisen zu haben. Trotzdem sollten Sie keine Wunder erwarten, wenn Sie nach dem CBD-Kauf nicht enttäuscht werden möchten. 

    In den meisten Fällen ist CBD keine schnelle Lösung Ihrer Probleme. Jeder Körper reagiert anders auf CBD und es kann durchaus vorkommen, dass CBD bei Ihnen nicht wirkt. Vielleicht wird Ihr Körper auch mehrere Wochen oder gar Monate brauchen, bis das CBD Öl mit Ihrem Endocannabinoid-System interagiert und Sie erste Vorteile spüren. Haben Sie Geduld!

  • CBD und Haarausfall: Das sollten Sie wissen

    CBD Haarausfall

    Immer mehr Menschen entdecken CBD für ihre Haare. Kann CBD vielleicht sogar gegen Haarausfall helfen? Im Folgenden schauen wir uns an, was CBD so wertvoll für Haare macht und ob CBD als Mittel gegen Haarausfall sinnvoll ist.

    Was ist CBD?

    Wenn Sie CBD bereits kennen, können Sie diesen Absatz überspringen. Für alle anderen: CBD steht für Cannabidiol. Es ist eine natürliche Verbindung der Hanfpflanze, die nur einen kleinen Anteil an THC besitzt. Deshalb wirkt CBD nicht psychoaktiv. Wenn Sie CBD beispielsweise rauchen oder als Öl einnehmen, erleben Sie kein Rauschgefühl.

    CBD boomt auf der ganzen Welt. Das liegt vor allem daran, dass CBD viele gesundheitliche Vorteile zu bieten scheint. Erste Studien lassen darauf schließen, dass CBD unter anderem bei Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Depressionen oder Epilepsie helfen könnte. Doch kann CBD auch für die Haare sinnvoll sein?

    CBD und Haare

    Immer mehr Menschen nutzen CBD Öle oder mit CBD angereicherte Shampoos. Das liegt vor allem an drei CBD-Eigenschaften:

    • CBD enthält Aminosäuren.

    Wer möchte nicht gerne weiches, glattes Haar? Wenn sich Ihr Haar strohig anfühlt und stumpf aussieht, könnten ein paar Tropfen CBD Öl Abhilfe verschaffen. Das liegt vor allem daran, dass CBD 21 Aminosäuren enthält. Aminosäuren sind Bausteine von Proteinen; und Haarsträhnen bestehen aus Protein.

    • CBD enthält Antioxidantien.

    Antioxidantien können Haare stark und gesund halten. Das liegt vor allem daran, dass Antioxidantien vor freien Radikalen schützen. CBD ist reich an Antioxidantien wie den Vitaminen A, E und C.

    • CBD enthält Fettsäuren.

    Ob Omega-3, Omega-6 oder Omega-9: CBD enthält viele wertvolle Fettsäuren. Diese Fettsäuren spenden Ihrem Haar unter anderem Feuchtigkeit. Wenn die Kopfhaut die Fettsäuren absorbiert, könnte dies deshalb Haarwachstum fördern und stimulieren.

    CBD und Haarausfall

    CBD hat also einige Inhaltsstoffe, die für gesunde Haare sinnvoll sein können. Doch kann CBD sogar bei Haarausfall wirken? Dafür gibt es noch keine wissenschaftlichen Studien. Aufgrund folgender Eigenschaften könnte CBD gegen Haarausfall helfen:

    • CBD Öl kann die Blutzirkulation steigern. Wenn man CBD Öl direkt auf die Haarfollikel aufträgt, kann dies wertvolle Nährstoffe liefern und schädliche Giftstoffe verringern. Das könnte Haarwachstum stimulieren.
    • CBD Öl wirkt entzündungshemmend. Das kann Entzündungen auf der Kopfhaut reduzieren und eine gesündere Umgebung für Haarwachstum ermöglichen. Das könnte vor allem sinnvoll sein, wenn Gründe für den Haarausfall Schuppen, seborrhoische Dermatitis oder starke Schuppen sind.
    • CBD Öl kann Ängste und Sorgen lindern und den Schlaf verbessern. Stress und schlechter Schlaf können bekanntlich ebenfalls zu Haarausfall führen. Wenn CBD den Cortisolspiegel senkt, könnte dies deshalb bei Haarausfall helfen.

    All das macht CBD theoretisch zu einem vielversprechenden Mittel gegen Haarausfall. Wie bereits angesprochen, ist CBD als Behandlungsmittel gegen Haarausfall aber noch nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht. Wahrscheinlich ist auch, dass CBD zwar die Kopfhaut unterstützt, allein aber nicht als Behandlungsmethode gegen Haarausfall ausreichen wird.

    Schlusswort

    Ob CBDNOL CBD Öl gegen Haarausfall tatsächlich helfen kann, ist noch nicht bewiesen. Sicher ist: CBD wird Ihren Haaren und Ihrer Kopfhaut sehr wahrscheinlich nicht schaden. Mit seinen einzigartigen natürlichen Eigenschaften kann CBD eine sinnvolle Haarpflege ermöglichen und einen Teil zu gesunden und vollen Haaren beitragen.

Trustpilot
Close Icon

Kontaktieren Sie uns