DeutschEnglishItalianFrenchSpain
Wie Wirksam ist CBD Öl bei der Behandlung von Schmerzen bei Hunden?
1 Produkt 0 Produkte
Trustpilot
  • Neue Studie: Wie Wirksam ist CBD Öl bei der Behandlung von Schmerzen bei Hunden?

    Eine kürzlich durchgeführte pharmakokinetische und klinische Studie von Cornell University in den USA, legt nahe, dass 2 mg / kg Cannabidiol (CBD) Öl zweimal täglich bei Hunden mit Osteoarthritis zu mehr Komfort und Aktivität beitragen können. Die Zusammenfassung wurde dem Gipfeltreffen des American College of Veterinary Surgeons 2017 in Indianapolis vorgelegt und steht derzeit unter dem Vorbehalt eines Peer Reviews.

    Die Wissenschaft

    Die Studie wurde von Joe Wakshlag, DVM, PhD, DACVN, DACVSMR, Associate Professor und Sektionschef für Ernährung bei Cornell geleitet. Die Ziele laut der Zusammenfassung waren, die grundlegende orale Pharmakokinetik zu bestimmen, die Sicherheit zu bestimmen und die Wirksamkeit von CBD-Öl bei der Behandlung von Schmerzen bei Hunden mit Osteoarthritis zu beurteilen.

    Das Team untersuchte pharmakokinetisch zwei verschiedene Dosen CBD-Öl - 2 mg / kg und 8 mg / kg -. Sie bestimmten die Eliminationshalbwertszeit bei beiden Dosierungen auf 4,2 Stunden. Bei beiden Dosierungen wurden keine negativen Nebenwirkungen festgestellt; Die Serumchemie zeigte jedoch, dass die alkalische Phosphatase-Aktivität anstieg (p = 0,005).

    Die Forscher untersuchten die Schmerzmanagement-Eigenschaften von CBD-Öl mit einer randomisierten, placebokontrollierten, doppelblinden Crossover-Studie. Hunde erhielten entweder CBD-Öl mit 2 mg / kg alle 12 Stunden oder sie erhielten gemäß dem Abstract ein Placebo-Öl. Hunde wurden für vier Wochen mit einer zweiwöchigen Auswaschperiode behandelt. Die Besitzer der Hunde füllten Fragebögen aus, und Tierärzte führten vor der Behandlung und in der zweiten und vierten Woche Bewertungen durch - einschließlich körperlicher Untersuchung, Hämatologie und Serumchemie. Der Canine Brief Pain Inventory Score und der Hudson activity score (ein visueller Analogskalenfragebogen zur Beurteilung von Schmerz und Lahmheit bei Hunden) bestimmen das Ansprechen auf die Behandlung. Alle Variablen wurden mit einem gemischten Varianzmodell analysiert. Ein p-Wert von <0,05 wurde als signifikant bestimmt.

    Die Ergebnisse scheinen anekdotische Berichte über die Vorteile von CBD-Öl zu unterstützen. Die veterinärmedizinische Untersuchung zeigte, dass CBD-Öl die Schmerzen linderte (p <0,03) und dass die Ergebnisse des Canine-Kurzschmerzinventars und der Hudson-Aktivität eine klinisch signifikante Reduktion der Schmerzen und eine Zunahme der Aktivität bei CBD-Behandlung zeigten (p <0,001).

    Laut Dr. Wakshlag führt sein Team zusätzlich zu dieser Studie eine Pharmakokinetik- und Sicherheitsstudie bei Katzen durch, und es gibt Pläne für zusätzliche Studien zur Wirksamkeit von CBD-Öl bei akutem Schmerzmanagement, Verhaltensmanagement, Katzenschmerz und gleichzeitiger Anwendung mit Chemotherapie bei onkologischen Patienten.

    Das Gesetz

    Die Wissenschaft beginnt nun, die Vorteile des CBD-Ölverbrauchs bei Haustieren zu unterstützen, aber was sagt das Gesetz? Zunächst einmal enthalten Hanfpflanzen weniger als 0,3 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC), die psychoaktive Chemikalie, die in Cannabis gefunden wird. Im Jahr 2014 unterzeichnete Präsident Obama das Landwirtschaftsgesetz von 2014 (Farm Bill), das das Studium und die Kultivierung von Industriehanf für begrenzte Zwecke ermöglichte. Dies führte zum "Industrial Hanf Farming Act" von 2015, der es amerikanischen Bauern ermöglichte, Industriehanf weiter zu produzieren und zu kultivieren. Diese Gesetzgebung entfernte Hanf von der Liste der kontrollierten Substanzen, solange der Hanf nicht mehr als 0,3 Prozent THC enthielt. Auch in Österreich und Europa gelten ähnliche Gesetze und Hanfprodukte unter 0,3% THC, bzw. 0,2% THC sind legal erhältlich.
  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment

Related posts

Trustpilot