5 Irrtümer über CBD Blüten | Das sollten Sie wissen! | CBDNOL®
1 Produkt 0 Produkte
Deutsch English Italian French Spain
Unsere Kunden sagen Hervorragend
4.8 von 5, basierend auf 7835 Bewertungen
Trustpilot
  • 5 häufige Irrtümer über CBD Blüten

    Wie wirkt CBD im menschlichen Körper? Kann man hochwertige CBD Blüten an der Farbgebung und Konsistenz erkennen und sind CBD Blüten wirklich nicht psychoaktiv? Wir stellen Ihnen die 5 häufigsten Irrtümer über CBD Blüten vor und verraten, was wirklich stimmt. 

    Irrtum 1: Die Wirkungsweise von CBD Blüten ist nicht bekannt

    Die Forschung zu CBD steht noch in den Anfängen, doch die grundlegende Wirkungsweise von CBD Blüten ist bereits bekannt. CBD interagiert mit dem Endocannabinoid-System, das ein wichtiger Teil unseres Körpers ist. Vor allem hilft das Endocannabinoid-System dem menschlichen Körper dabei, im Gleichgewicht zu bleiben und garantiert die Funktion vieler lebenswichtiger Körperfunktionen. 

    Irrtum 2: Nur die CBD Blüten werden weiterverarbeitet

    Die Hanfpflanze ist die vermutlich älteste Nutzpflanze der Welt und kann zur Herstellung zahlreicher Produkte dienen. Besonders wertvoll sind folgende Teile der Hanfpflanze:

    • Hanfblüte

    Die Hanfblüte ist die Knospe der reifen Hanfpflanze. Sie enthält die meisten Cannabinoide und ist außerdem mit Trichomen bedeckt (das sind die harzigen Drüsen der Pflanze). Hanfblüten werden entweder geraucht – oder zu einer grob gemahlenen Substanz verarbeitet und für die Herstellung verschiedener Hanfprodukte verwendet.

    • Stängel, Samen und Fasern

    Diese „Pflanzenreste“ sind keine Abfallprodukte. Stängel, Samen und Fasern der Hanfpflanze werden für eine breite Palette von Produkten verwendet – zum Beispiel für Textilien, Baumaterialien oder Biokraftstoffe.

    Irrtum 3: Die Herkunft des CBDs ist egal

    Klar, das eigentliche CBD Molekül ist immer dasselbe. Trotzdem sind nicht alle CBD Produkte und CBD Blüten gleich – die Qualität der Hanfpflanzen entscheidet maßgeblich über die Qualität des CBDs. Das liegt vor allem daran, dass Hanf ein Bioakkumulator ist – und Giftstoffe aus dem Boden aufziehen würde.

    Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Hanf aus EU-zertifizierten Nutzpflanzen stammt. So können sie sicher sein, dass das Hanf auf gesunden und schadstofffreien Böden aufwächst und Ihre CBD Blüten einwandfreie Qualität haben. 

    Irrtum 4: CBD Blüten sind nicht psychoaktiv

    CBD macht nicht high. Das ist korrekt – es bedeutet jedoch nicht, dass CBD keine psychoaktive Substanz ist. Genau genommen ist jedes Molekül psychoaktiv, das unser Gehirn und unsere Wahrnehmung verändert. So gehört sowohl Koffein als auch Cannabidiol zu den psychoaktiven Substanzen.

    Wichtig: Weil CBD nicht berauscht, gehört es in Deutschland zu den Nahrungsmittelergänzungen. Solange das CBD maximal 0,2% THC enthält, sind CBD Produkte in Deutschland frei verkäuflich.

    Irrtum 5: Die Farbe lässt Rückschlüsse über die Qualität zu

    Farbgebung und Konsistenz haben mit der Qualität der CBD Blüten nichts zu tun. An der Farbe lässt sich nur die Anbaumethode erkennen:

    • Outdoor CBD Blüten haben meist eine dunklere Farbe. Solche Blüten sind außerdem etwas feuchter und weicher als die trockenen und festen Indoor CBD Blüten.
    • Indoor CBD Blüten sind häufig heller als Outdoor CBD Blüten. Das liegt vor allem daran, dass Hanfzüchter Indoor Parameter wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit optimieren und kontrollieren können.

    Wie können Sie hochwertige CBD Blüten also erkennen? Am Geruch! Hochwertige CBD Blüten haben einen dezenten und natürlichen Geruch, der sich beim Zerkleinern oder Aufbrechen der Blüten verstärken kann. Minderwertige Blüten riechen dagegen häufig stark fruchtig oder künstlich.

  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment

Trustpilot

Kontaktieren Sie uns