HHC Blüten

HHC Blüten: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Wer eine legale Alternative zu THC Buds sucht, landet mittlerweile immer häufiger bei HHC Blüten. Da Hexahydrocannabinol (HHC) in Deutschland noch relativ unbekannt ist, möchten wir Ihnen die Blüten im Folgenden vorstellen. Erfahren Sie hier alles, was Sie über HHC Blüten wissen müssen. Von der HHC-Definition über die Wirkungsweise bis zu wichtigen Qualitätskriterien. Viel Spaß beim Lesen!

Was sind HHC Blüten?

HHC Blüten werden aus Hexahydrocannabinol hergestellt. Hexahydrocannabinol ist eines von mehr als 100 Cannabinoiden der Hanfpflanze, das in letzter Zeit immer mehr Aufmerksamkeit bekommt. Die bekanntesten Cannabinoide sind THC, CBD und CBG. Cannabinoide sind chemische Verbindungen in der Hanfpflanze, die in Form von Blüten, Ölen und topischen Produkten zahlreiche therapeutische Effekte bieten können.

Wie wirken HHC Blüten?

Jedes Cannabinoide der Hanfpflanze ist anders – und kann eine andere Wirkung im menschlichen Körper entfalten. Während einige Cannabinoide wie THC high machen, wirken Cannabinoide wie CBD nicht psychoaktiv. Deshalb fallen Cannabinoide wie THC unter das Betäubungsmittelgesetz und Cannabinoide wie CBD nicht.

HHC Blüten Wirkung

Schauen wir uns nun HHC an:

  • HHC ist ein Derivat von THC und hat eine ähnliche Wirkung wie THC. Es kann also psychoaktiv wirken und den Konsumenten in einen Rauschzustand versetzen. Experten gehen aber davon aus, dass die Wirkung von HHC viel geringer ist – und es eine viel höhere Menge von HHC bräuchte, um denselben psychoaktiven Effekt wie THC hervorzurufen.
  • HHC ist so unerforscht, dass wir an dieser Stelle keine zuverlässige Aussage über die Wirkung machen können. Fast alle möglichen Wirkungsweisen beruhen auf individuellen Erfahrungsberichten.
  • Studien zur Wirkungsweise von HHC sind selten. Aber es gibt sie! So zeigte eine Studie aus dem Jahr 2011 zum Beispiel, dass synthetische Analoga von Hexahydrocannabinol (HHC) Angiogenese und Tumorwachstum bei Brustkrebszellen hemmen kann.
  • Eine Studie aus Japan (2007) fand heraus, dass HHC bei Mäusen starke schmerzblockierende Eigenschaft hat. Laut der Studie ist HHC ein stärkeres Analgetikum als andere bekannte Cannabinoide der Hanfpflanze. 

Zusammenfassend lässt sich sagen: Es ist noch zu früh, um klare Aussagen über die therapeutische Wirkung von HHC treffen zu können. Erste Studien sind vielversprechend – doch es ist definitiv viel mehr Research nötig. Wer weniger experimentierfreudig ist, trifft mit CBD Blüten vermutlich die bessere Wahl. Im Vergleich zu HHC ist die wissenschaftliche Grundlage bei CBD ausgezeichnet.

Wie unterscheiden sich HHC Blüten von THC Buds?

Wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, scheint die Wirkung von HHC und THC ähnlich zu sein. Dennoch gibt es einige Unterschiede – vor allem in der molekularen Struktur. So wird THC durch Hitze und Licht viel schneller abgebaut. HHC ist widerstandsfähiger, weil die Verbindung stabiler ist. Zudem kommt HHC im Gegensatz zu THC nur in geringen Mengen in der Hanfpflanze vor – bei medizinischem Cannabis kann der THC-Gehalt beispielsweise bei über 20% liegen. HHC ist immer nur in geringen Mengen verfügbar und kann nur mit Synthese vermehrt werden.

Eine weitere Eigenheit von HHC Blüten: Bei der Herstellung von HHC entstehen zwei verschiedene HHC-Moleküle (9R-HHC und 9S-HHC), die sich in ihrer Struktur und Aktivität leicht unterscheiden. So kann auch die Wirkung der HHC-Blüten variieren – je nachdem, in welchem Verhältnis die beiden Moleküle stehen. Wenn 9R-HHC Moleküle überwiegen, könnte die Wirkung stärker sein.

Sind HHC Blüten in Deutschland legal?

Die Rechtslage von HHC Blüten in Deutschland war lange unklar. Spätestens seit dem 13.07.2022 sind HHC Blüten in Deutschland und Österreich aber legal – denn HHC fällt offiziell nicht unter das Betäubungsmittel- oder Suchtgesetz. Sie können HHC Blüten aus europäischen Nutzpflanzen also legal erwerben. Die wichtigste Voraussetzung dafür? Die HHC Blüten dürfen maximal 0,2% THC enthalten. Bei CBDNOL® finden Sie HHC Blüten, die diese Kriterien erfüllen:

Eine gute Wahl für alle, die HHC Blüten zum ersten Mal ausprobieren möchten. Die HHC Blüten Honey Melon bieten 10% HHC-Gehalt und 8% CBG-Gehalt mit einem leichten Melonen-Aroma.

Wer stärkere HHC-Blüten sucht, trifft mit Gorilla Glue eine gute Wahl. Die Blüten haben 20% HHC-Gehalt und 4% CBG-Gehalt mit einem erfrischendem Zitrone-Aroma.

Volle Power HHC und CBG in einer Flower? Die HHC Blüten Power Plant machen’s mit 20% HHC-Gehalt und 10% CBG-Gehalt möglich – und begeistern mit einem leicht fruchtigem und harzigem Aroma.

Was sollte ich beim Kauf außerdem beachten?  

Bei HHC-Blüten müssen Sie unbedingt auf einen seriösen Hersteller achten. Warum? Weil der HHC-Gehalt in Hanfpflanzen so gering ist! Deshalb wird HHC im Gegensatz zu THC und CBD synthetisch (per Hydrierung) hergestellt, bei denen die Zusammensetzung der Cannabinoide unter Druck mit Wasserstoff ersetzt werden. Das Problem: Bei diesem Herstellungsprozess kann es zu Rückständen von Metallen und anderen Stoffen kommen. Deshalb sollten Sie nur Anbieter mit strengen Qualitätsstandards und Kontrollen bei der Herstellung von HHC Blüten wählen. Bei CBDNOL® stammen alle unsere HHC Blüten aus EU-zertifizierten Nutzpflanzen, die höchsten Qualitätskontrollen unterliegen.

Wann wurde HHC entdeckt?

Der US-amerikanische Chemiker Roger Adams entdeckte HHC bereits 1944. Roger gewann HHC aus dem Delta-9-THC, indem er dem extrahierten THC unter hoher Spannung Wasserstoffmoleküle hinzufügte („Hydrierung“). So wandelte Roger THC erstmals in HHC um. Warum HHC bisher trotzdem kaum genutzt wurde? Weil HHC im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden in der Hanfpflanze nur in winzigen Mengen vorkommt. Es muss per Hydrierung vermehrt werden, was ein aufwändiger Prozess ist. Erst in den letzten Jahren gewann HHC immer mehr Aufmerksamkeit – vor allem, weil es eine weniger psychoaktive Alternative zu THC sein könnte. Erfahren Sie mehr über HHC in unseren Blog Artikel: "Hexahydrocannabinol (HHC): Was genau ist das?".

HHC Deutschland

Bleibt nur noch eine Frage zu klären…

Ist HHC bei einem Drogentest nachweisbar? Aufgrund der wenigen wissenschaftlichen Studien ist diese Frage noch nicht eindeutig zu beantworten. Im Zweifel also bitte auf HHC verzichten und nicht den Beruf oder die Karriere gefährden (CBD ist eine sichere Alternative). Vermutlich ist HHC aber ebenfalls nicht nachweisbar – bislang gibt es zumindest keine Hinweise, dass HHC bei Drogentests zu Problemen führen kann.

Übrigens: Eine Studie von von Harvey und Brown (1991) zeigte, dass HHC auf die gleiche Weise wie THC abgebaut wird. Dabei entsteht allerdings 11-OH-HHC, was sich von den THC-Abbaustoffen stark unterscheidet. HHC wandelt sich beim Abbau also NICHT in 11-Hydroxy-THC um!

Schlusswort

HHC ist ein vielversprechendes Molekül, das noch kaum erforscht ist. Es könnte eine vielversprechende Alternative zu THC sein – und HHC Blüten erfreuen sich auch in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Der Kauf ist legal und die Wirkung vermutlich nur leicht psychoaktiv. Oder möchten Sie lieber ein Cannabinoid, das überhaupt keine psychoaktiven Effekte hat? Dann ist CBD die richtige Wahl. Im Gegensatz zu HHC ist CBD auch bereits gut erforscht – es gibt viele Studien, die den therapeutischen Effekt von CBD bestätigen. Ob es am Ende CBD oder HHC wird: Bei CBDNOL®  finden Sie beides. Stöbern Sie gerne durch unseren Shop.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.