1 Produkt 0 Produkte
Unsere Kunden sagen Hervorragend
4.8 von 5, basierend auf 8801 Bewertungen
Trustpilot
  • Wie sich CBD und THC unterscheiden

    cbd und thc

    Die Cannabispflanze enthält über 113 chemische Verbindungen. Die beiden bekanntesten dieser Verbindungen sind Cannabidiol (CBD) und Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). Im Folgenden sehen wir uns beide Cannabinoide an und erklären, wie sie sich unterscheiden. 

    Was ist THC und was CBD?

    • Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) ist der wichtigste psychoaktive Inhaltsstoff der Cannabispflanze. THC aktiviert das Belohnungssystem des Gehirns, weil es unsere Dopaminwerte erhöht. THC wurde erstmals von Roger Adams in den 40er Jahren isoliert. Heutzutage wird THC vor allem durch das Rauchen von Marihuana konsumiert.
    • Cannabidiol (CBD) ist die zweithäufigste chemische Verbindung der Cannabispflanze. CBD wurde erstmals in den 40er Jahren entdeckt und erlebte aufgrund seinen gesundheitlichen Eigenschaften in den letzten Jahren einen riesigen Boom. CBD wir aus EU zertifizierten Nutzhanf gewonnen.

    CBD und THC: Die Hauptunterschiede

    THC und CBD wirken unterschiedlich auf das Endocannabinoid-System. Dieses System spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase. Die Einzelheiten des komplexen Endocannabinoid-Systems sind Forschern noch immer nicht bekannt. Es gilt jedoch als erwiesen, dass das System mit Prozessen wie Gedächtnis, Appetit, Schlaf, Stimmung und Fruchtbarkeit verbunden ist.

    Obwohl THC und CBD Ähnlichkeiten aufweisen, gibt es deshalb einen wesentlichen Unterschied:

    • THC wirkt psychoaktiv. Es erzeugt einen Rausch und ein „High-Gefühl“. THC wird immer aus Marihuana gewonnen.
    • CBD wirkt nicht psychoaktiv. Es erzeugt also keinen Rausch. CBD wird typischerweise aus Hanf gewonnen.

    Warum ist THC psychoaktiv und CBD nicht? Das hängt wie oben beschrieben mit dem Endocannabinoid-System zusammen. Beide Cannabinoide wirken auf unterschiedliche Rezeptoren im Gehirn.

    Übrigens: Cannabis ist das lateinische Wort für Hanf. Marihuana bezeichnet die getrockneten Blüten der weiblichen Hanfpflanze. 

    Wie ist die chemische Struktur aufgebaut?

    Sowohl CBD als auch THC ähneln in ihrer chemischen Struktur den natürlichen Endocannabinoiden des Körpers. Endocannabinoide sind Neurotransmitter bzw. chemische Verbindungen, die im Gehirn wirken und Signale zwischen den Nervenzellen im Körper weiterleiten. Sie spielen eine wichtige Rolle bei einer Vielzahl von Funktionen wie Schlaf, Schmerz, Appetit, Stimmung und beeinflussen das Immunsystem.

    Indem CBD und THC Endocannabinoide nachahmen, binden sie Rezeptoren und verursachen unterschiedliche Effekte im Körper. Tatsächlich haben CBD und THC dieselbe molekulare Struktur. Sie unterscheiden sich lediglich in der Anordnung dieser Moleküle.

    Vorteile von CBD und THC

    Die Forschung bezüglich dem gesundheitlichen Nutzen von THC, CBD und anderen Cannabinoiden befindet sich noch in den Anfängen. Trotzdem gibt es bereits vielversprechende Studien, nach denen sowohl CBD als auch THC für die Behandlung verschiedener Krankheiten und Beschwerden hilfreich sein könnten. Vor allem CBD wird immer häufiger medizinisch angewendet, zum Beispiel bei folgenden Beschwerden:

    • Migräne
    • Depressionen
    • Krampfanfälle
    • Entzündungen
    • Angststörungen
    • Einschlafprobleme
    • Posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD)
    • und vielen mehr

    Ist CBD auch illegal?

    Der Besitz und Konsum von THC ist in vielen Ländern verboten. Bei CBD sieht es dagegen ganz anders aus: Weil CBD nicht psychoaktiv wirkt, gilt es in den meisten Ländern nicht als Rauschmittel. In Deutschland ist CBD beispielsweise als Nahrungsmittelergänzungsmittel deklariert und frei verkäuflich. Wichtige Voraussetzung: CBD Produkte dürfen in Deutschland maximal 0,2 Prozent THC enthalten. 

    Übrigens: Deshalb brauchen Sie sich auch keine Sorgen machen, wenn Sie CBD konsumieren und einen Drogentest machen müssen. Legales CBD enthält so wenig THC, dass Drogentests nicht anschlagen.

    Gibt es Unterschiede bei der Einnahme?

    CBD und THC gibt es in verschiedensten Varianten. Zum Beispiel Öle, Tinkturen, Sprays, Vape-Produkte oder Nahrungsmittel. Wenn Sie hochwertige CBD Produkte suchen, sind Sie bei CBDNOL® genau richtig. Ob CBD Öle, CBD Kosmetik, CBD Blüten oder CBD Nahrungsmittel: Stöbern Sie durch unseren Shop und schauen Sie sich unser großes Sortiment an CBD-Produkten an. Besonders beliebt sind unsere CBD Öle mit verschiedenen CBD-Konzentrationen.

    Was Sie außerdem wissen sollten 

    • Eine Überdosis von THC oder CBD ist theoretisch möglich, aber sehr unwahrscheinlich. Bis heute ist kein einziger Fall von einer Überdosis von Cannabis bekannt. Im Falle von CBD liegt das vor allem an der sehr geringen Toxizität. Für eine Dosierung müssten Sie in kurzer Zeit etwa hundertmal so viel CBD konsumieren, wie die tägliche Tagesdosis (30 Milligramm).
    • Es gibt keine klare Dosierungsempfehlung für CBD. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf CBD und benötigt deshalb unterschiedliche Mengen an CBD. Am besten beginnen Sie mit einer kleinen Dosierung und beobachten, wie Ihr Körper reagiert. Bei Bedarf können Sie die Dosis dann schrittweise steigern, bis Sie die gewünschte Wirkung erzielen.
  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment

Trustpilot
Close Icon

Kontaktieren Sie uns